Gott, der unser Anker ist

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der unser Anker ist, der uns sichert, in den Höhen und Tiefen unseres Lebens, in den Erfolgen und Misserfolgen, in unserer Freude und unserem Leid, in unserer Unsicherheit und Verzweiflung, aber ebenso auch in unserer Hoffnung und unserem Glauben, segne uns und helfe uns dabei, ihm zu vertrauen und unser ganzes Leben auf ihn hin auszurichten.

Er mache uns bewusst, dass uns unser Größenwahn, unser Übermut, unsere Überheblichkeit und unser falscher Stolz, wie Stolpersteine im Weg liegen, die uns daran hindern, das Leben in seiner ganzen Fülle zu erfahren, Freude zu empfinden, und in Frieden miteinander zu leben.

Er lasse uns erkennen, dass der Egoismus, die Selbstverliebtheit, die Selbstgerechtigkeit und das Selbstmitleid keine guten Begleiter sind, die uns zueinander führen könnten, sondern eher voneinander weg, wie Türen, die sich verschließen und Fenster, die sich nicht öffnen lassen, um frischen Wind in alte Gemäuer zu bringen.

Er lasse uns begreifen, dass oft vieles in unserem Leben scheitert, weil wir zu wenig vertrauen, zu wenig hoffen, oberflächlich lieben, keinen Halt mehr im Glauben finden, uns vor Veränderungen verschließen, vor Aufbrüchen und Umbrüchen fürchten, nicht loslassen können, was uns hemmt und bindet, den Weg der Umkehr scheuen.

Er lasse uns verstehen, dass er uns den Halt geben will, den wir in unsicher Zeiten brauchen, der Trost sein will, den wir in der Trauer notwendig haben, Versöhnung anbietet, wenn wir unsere Schuld bereuen, die Sicherheit seiner Liebe garantiert, wenn wir umkehren, und uns ein Leben in Fülle schenken will, wenn wir uns auf ihn einlassen und bereit sind, ihm zu vertrauen.

Er mache uns bereit, uns nicht den Verunsicherungen der Welt, sondern seinem Wirken hinzugeben und darauf zu vertrauen, dass er uns auf dem Weg begleitet, der noch vor uns liegt, wenn wir aufbrechen um zusammenzufinden und ihn gemeinsam loben.

Er segne und sende uns, zeige uns den Weg, den wir gehen sollen, erhalte uns in seiner Liebe, und lasse unser Vertrauen in sein Wirken wachsen.

Er segne uns und öffne unsere Herzen, damit die Liebe darin einziehen kann, öffne unsere Augen, damit wir sein Heil sehen, und öffne unsere Ohren, damit wir seine Stimme vernehmen, die uns ruft ihm zu folgen.

Er segne uns, lasse unsere Hoffnung in uns aufblühen, lasse unserem Glauben reiche Frucht tragen, schenke uns Frieden und Freude, und mache uns selbst zum Segen.

Allen Freunden, ein gesegnetes Wochenende, am Samstag der sechsundzwanzigsten Woche im Jahreskreis!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s