Gott, der unwandelbar und treu ist

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der unwandelbar und treu ist, indem was er sagt, zusagt, verheißt, macht und tut, der das Zentrum und die Mitte unseres Lebens sein will, als Schöpfer, Förderer und Heiler des Lebens, der uns die Liebe schenkt, damit das Leben aufblüht, wächst, gedeiht und Frucht bringt, die bleibt, segne uns, und wohne selbst in unserer Mitte, gehe mit uns und begleite uns auf dem Weg des Lebens, damit wir sein Volk werden, weil er unser Gott ist.

Er mache uns bewusst, dass unser unbändiges Streben nach weltlicher Größe, Macht und Ansehen, die Qualität des Lebens mindert. die Freude am Leben nimmt, die Zukunft des Lebens beeinträchtigt, und das Leben nicht mehr lebens-, und liebenswert macht.

Er lasse uns erkennen, dass die wahre Größe eines Menschen nicht darin besteht, was er erreicht und geleistet hat, für sich verbuchen und an seine Fahne heften kann, vor sich herposaunen lässt oder an materiellen Gütern anhäuft, sondern darin, wie er das Leben der Schwachen und Einfachen, der Schwächsten und Kleinsten, durch Zuwendung und Hinwendung bereichern, und durch Liebe verändern kann.

Er lasse uns begreifen, dass nur der wirklich groß ist vor ihm, der sich in den Dienst der Kleinsten stellt, selbstlos, um zu dienen, nicht um sich dadurch selbst zu erhöhen, für den es eine Herzensangelegenheit ist und keine lästige Pflicht, der wirklich auch etwas tut und nicht (nur) davon spricht, der das Leben liebt, die Liebe lebt, sich im Glauben bewährt und allen Hoffnung schenkt.

Er mache uns bereit, ihm immer tiefer zu vertrauen, dass er jede und jeden von uns sieht, uns begleitet, sich um uns sorgt, damit wir lassen von unseren Wünschen nach weltlicher Größe und Macht, und mache uns fähig zum Dienst an denen, die unsere Liebe und Fürsorge am meisten brauchen.

Er segne uns, und siehe auf uns, wenn wir ihn aus dem Blick verlieren.

Er segne uns, und halte uns fest, wenn unser Leben haltlos wird.

Er segne uns, uns spreche zu uns, wenn wir ratlos sind und nicht mehr weiter wissen.

Er segne uns, in unserem Dienst an den Kleinsten, in unserer Annahme der Schwächsten, in unserer Hilfe für die Armen, in unserer Zuwendung zu den Kranken, in unserer Fürsorge für die Alten.

Er segne uns, mit der Liebe Christi, mit dem Feuer des Heiligen Geistes, aus der Kraft des Glaubens, in der Stärke der Hoffnung, mit seiner nie versiegenden Huld und Treue, damit wir selbst zum Segen werde.

Allen Freunden, einen gesegneten Wochenbeginn, am Montag der sechsundzwanzigsten Woche im Jahreskreis, am Gedenktag der Heiligen Lioba, des Heiligen Wenzel, und des Heiligen Lorenzo Ruiz und Gefährten!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s