Gott, der uns offen gemacht hat für sein Wort

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns offen gemacht hat für sein Wort, damit wir (zu)hören und verstehen, der uns empfangsbereit gemacht hat für seine Liebe, damit wir (mit)fühlen, erfassen und begreifen, der uns ganzheitlich geöffnet hat, damit wir erkennen wer und wie er ist, segne uns, und helfe uns dabei, seinen Willen anzunehmen und ihn geschehen zu lassen.

Er mache uns bewusst, dass es durchaus nicht immer leicht ist, im Wirrwarr der Stimmen sein Wort zu hören, im Chaos der Gefühle, seine Liebe zu spüren, und in der Verschlossenheit offen zu bleiben, denn dafür müssen wir uns konzentrieren und hören, fühlen, offen bleiben wollen.

Er lasse uns erkennen, dass das, was er von und für uns will, nicht unmöglich ist, auch wenn es uns manchmal so erscheint, und wir in der Umsetzung unsere Schwierigkeiten haben, denn er macht möglich und hilft, wenn wir uns entschieden haben, aus, mit und durch ihn unser Leben zu gestalten.

Er lasse uns begreifen, dass wir dafür von unserem Eigenwillen lassen müssen, auch Liebgewordenes loslassen werden, um neu aufzubrechen und unbekannte Wege zu gehen, im Vertrauen darauf, zu neuem, wahren und echtem Leben zu gelangen. Er mache uns bereit, unseren Glauben nicht nur als Konfession, als Bekenntnis, als einen Eintrag auf einer Urkunde, sondern als Lebenseinstellung zu verstehen, die von uns eine Entschiedenheit fordert und unseren Einsatz verlangt, im Bewusstsein dabei nicht allein gelassen zu sein, sondern seine Unterstützung zu haben und von ihm begleitet zu werden.

Er segne uns und erleuchte uns, damit wir seine Liebe nicht übersehen. Er segne uns und helfe uns, klein genug zu sein, um seine helfende Hand nicht achtlos auszuschlagen.

Er segne uns mit einem kindlichen und weisen Gemüt, das bereit ist, über seine Werke zu staunen und sein Wirken anzunehmen.

Er segne uns durch ein Wort des Trostes und ein Zeichen des Friedens. Er segne uns in der Kraft, die das Brot des Lebens uns schenkt, und lasse die Saat der Liebe in uns allen segensreich aufgehen, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen gesegneten vierundzwanzigsten Sonntag im Jahreskreis (16. Sonntag nach Pfingsten, 15. Sonntag nach Trinitatis), am Gedenktag des Heiligen Johannes Chrysostomus!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s