Mein Dasein auf Erden verdanke ich dir

Gepostet am

Gott wusste schon alles über uns, lange bevor wir geboren wurden - wie tröstlich!

Deine Augen sahen mich, als ich noch nicht bereitet war, und alle Tage waren in dein Buch geschrieben, die noch werden sollten und von denen keiner da war,

Psalm 139,16

Mein Dasein auf Erden verdanke ich dir,
mein Gott, dir sei Ehre und Lobpreis dafür!
Aus tiefster, dunkler Sündennacht
hast du mich in dein Licht gebracht.

Frage: Beruhigt oder beunruhigt uns das, wenn wir daran denken, dass Gott uns überall sieht und dass er an uns dachte, schon lange bevor wir geboren wurden?

Vorschlag: Mich beruhigt das sehr. Ich habe mein Leben schon vor fünfzig Jahren Gott übereignet. Er ist mein Vater, er liebt mich und sorgt treu für mich. Kein Feind kann mir schaden. „Der Herr ist meines Lebens Kraft, vor wem sollte mir grauen?“ (Psalm 27,1)

Besuchen Sie Christlicher Glaube und christliche Mystik auf: http://meister-eckhart.ning.com/?xg_source=msg_mes_network

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s