Gott, unseres Lebens

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, unseres Lebens, unseres Glaubens, unserer Hoffnung, und unserer Liebe, der uns soviel Zutrauen entgegenbringt, damit wir ihm vertrauen können, auf ihn bauen und bei ihm halt finden können, damit unser Glaube unerschütterlich bleibt, und wir die Hoffnung nicht aufgeben, segne uns, und lasse seine Liebe in uns wachsen, ohne der es keinen Glauben und keine Hoffnung gibt.

Er mache uns bewusst, dass seine unbedingte und bedingungslose Liebe zu uns, ebenso wie unsere Liebe zu ihm, zum nächsten und zu uns selbst, das Band ist, das alles miteinander verbindet und zusammenhält.

Er lasse uns erkennen, dass ohne die Liebe alles unvollständig ist und bleibt, unser Glaube keinen Halt mehr findet und unsere Hoffnung schwindet, weil die Liebe eine so starke Kraft besitzt und eine so große Macht in sich trägt, weil sie Rein und Pur ist, von ihm kommt, und die Basis für unser ganzes Leben ist.

Er lasse uns begreifen, dass wir nur in und durch die Liebe, alles erreichen werden, was wir uns vorgenommen haben und was er für uns vorgesehen hat, weil die Liebe die Energiequelle und der Motor ist, der uns antreibt, in Bewegung setzt, zueinander führt, und miteinander auf ihn zugehen lässt, um unsere Vollendung bei ihm zu finden.

Er mache uns bereit, entschieden für die Liebe einzutreten, für die Schöpfung und alle Geschöpfe, damit an und durch uns spürbar wird, dass er unsere endlose, grenzenlose und nie versiegende Kraftquelle ist und dass er uns niemals allein lässt auf unserem Weg, auf dem wir zu Menschen der Hoffnung und Zuversicht werden, die den Geist der Kraft und Weisheit in sich tragen, der uns auf ihn vertrauen lässt.

Er segne uns, und mache uns dankbar für seine bedingungslose Liebe, seine Nähe und seine Gegenwart in unserem Leben, für die Nahrung die er uns ist, und die Stärkung die wir von ihm erfahren.

Er segne uns, öffne uns die Augen für die Schönheit seiner Schöpfung, öffne uns das Ohr für die Anliegen unserer Geschwister, öffne uns das Herz für seine nie versiegende Huld, und öffne unsere Hände, damit sie empfangen, austeilen und Segen spenden.

Er segne uns, damit wir Vergebung finden, Versöhnung feiern und bereit werden zu verzeihen.

Er segne uns, damit wir einander dienen und beistehen, miteinander am Glauben festhalten, gegenseitig die Hoffnung teilen, und das Feuer der Liebe schüren, damit endlich Frieden sein kann, in uns und in der Welt.

Allen Freunden, ein gesegnetes Wochenende, am Samstag der zweiundzwanzigsten Woche im Jahreskreis, am Gedenktag der Seligen Teresia Angnes Gonxhe Bojaxhiu – Mutter Teresa von Kalkutta!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s