Wer steht mir bei in Leid und Not

Gepostet am

Wenn Gott uns segnet, ist das oftmals für alle sichtbar. Gott gibt überschwänglich und reich, unzählbar sind seine Wohltaten!

Tu ein Zeichen an mir, dass du`s gut mit mir meinst, dass es sehen, die mich hassen, und sich schämen, weil du mir beistehst, Herr, und mich tröstest.

Psalm 86,17

Wer steht mir bei in Leid und Not,
wem kann ich denn dann trauen?
Doch nur alleine meinem Gott.
Drum will ich auf ihn bauen!

Frage: Kann man denn das erkennen, dass es Gott gut mit uns meint?

Vorschlag: Gotteskinder sind die Gesegneten des Herrn. Psalm 30, 12 u. 13 lehrt uns: „Du hast mir meine Klage verwandelt in einen Reigen, du hast mir den Sack der Trauer ausgezogen und mich mit Freude gegürtet, dass ich dir lobsinge und nicht stille werde. Herr, mein Gott, ich will dir danken in Ewigkeit!“ Psalm 34,6 lehrt: „Die auf ihn sehen, werden strahlen vor Freude, und ihr Angesicht soll nicht schamrot werden.“ Das kann man sehen, wenn wir strahlen vor Freude über Gottes Wirken in unserem Leben.

Besuchen Sie Christlicher Glaube und christliche Mystik auf: http://meister-eckhart.ning.com/?xg_source=msg_mes_network

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s