Nimm dir das zu Herzen

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

„Nimm dir das zu Herzen“, so sagt man, wenn man möchte, dass jemand Einsicht zeigt, sein Verhalten ändert, ehrlich über eine Situation nachdenkt, oder etwas für sich verinnerlicht. Kein moralischer Zeigefinger, sondern eine Verheißung, verbunden mit der Empfehlung, ein „hörendes Herz“ zu entwickeln. Solche Aussagen werden zwar gerne missverstanden, sollten aber als hilfreiche Wegweisung empfunden werden, weil sie meist helfen, in den vielen komplizierten Lebenssituationen zu den richtigen Entscheidungen zu kommen. Gottes Wort ist so eine Empfehlung, ein ehrlich hörendes Herz zu entwickeln, denn sie entspringt seiner Sorge, dass das Leben des Menschen gut gelingen möge. „Hört und ihr werdet leben“ ist also keine Drohbotschaft sondern eine Frohbotschaft, und soll dem Menschen dabei helfen, Gottes liebevolle Weisungen zu verinnerlichen. Das hörende Herz, es braucht aber auch sprechende Hände, damit das Wort Gottes Wirklichkeit werden kann. Durch Vorleben, Praxisnähe, Konkretheit und Entschiedenheit selbst zur Quelle der Spiritualität zu werden, und ohne viele fromme Worte ein Zeugnis der Tat abzulegen, ist die Berufung glaubender und gläubiger Menschen. Durch solche glaubwürdigen Beispiele, kann man sich das auch zu Herzen nehmen! (BOG)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s