Gott, für den wir nicht „irgendwer“

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, für den wir nicht „irgendwer“ sondern etwas Besonderes sind, der uns als seine Kinder angenommen, und in seine Familie aufgenommen hat, der uns mit seinen Gaben ausgestattet, und uns einen Auftrag mit auf den Weg gegeben hat, damit wir seine Botschaft in die ganze Welt hinaus tragen, segne uns, und lasse uns unsere Berufung erkennen.

Er mache uns bewusst, dass wir ebenso die Gabe erhalten haben, jene Geister zu unterscheiden, die unser Denken, Reden, Tun und Handeln bestimmen, damit wir uns nicht von zu starken, persönlichen Gefühlen, Erwartungen, Enttäuschungen oder Erfahrungen beeinflussen lassen.

Er lasse uns erkennen, dass unsere Berufung weit mehr ist, als „nur“ (Taufschein)Christ zu sein, sondern sich auf das ganze Leben erstreckt, auch Courage erfordert und Mut braucht, um nicht nur die Vernunft und den Verstand, sondern vor allem das Herz sprechen zu lassen, das uns einen Weg zeigt, der zu den Menschen hin, und nicht von ihnen weg führt.

Er lasse uns begreifen, dass seine unbedingte, uneingeschränkte und bedingungslose Liebe zu uns, weit mehr in uns bewirken kann, als unser Verstand auch nur erahnen kann wenn wir sie zulassen und uns darauf einlassen, wenn wir unserer Berufung folgen und unseren Auftrag ernst nehmen, und wenn wir dazu bereit sind, uns auch Krisen und Zweifeln auszusetzen, um die Wahrheit seines Wortes zu erfahren: „Ich bin mit dir!“

Er mache uns bereit, ihm zu vertrauen, unser Christsein zu überdenken, unsere Einstellung dazu zu verändern, unser Leben auf ihn hin auszurichten, und dadurch zu bezeugen, woran wir glauben, was wir hoffen und wie sehr wir, und alle anderen ebenfalls, von ihm geliebt werden.

Er segne uns und behüte uns, lehre uns zu verzeihen, auch wenn uns Unrecht geschah, schenke uns den Mut zur Einsicht und zum Innehalten, und helfe uns loszulassen, um neu anfangen zu können.

Er segne uns, erfülle uns mit seinem Geist, wende sich nicht von uns ab, wenn wir müde und ziellos werden, sondern gebe uns neue Kraft und eine neue Orientierung auf unserem Weg durchs Leben.

Er segne uns, mit Gedanken des Friedens, beschenke uns mit Vergebung und Heilung, und lasse seine Liebe in unseren Herzen wohnen, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, ein gesegnetes Wochenende, am Samstag der einundzwanzigsten Woche im Jahreskreis, am Gedenktag der Enthauptung Johannes’ des Täufers!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s