Was Gott will, das ist wohlgetan

Gepostet am

1. Johannes 3,2

Es ist für uns unvorstellbar, wie herrlich unsere Zukunft sein wird, wenn wir an Jesus geglaubt haben und wenn wir ihm treu geblieben sind.

Meine Lieben, wir sind schon Gottes Kinder; es ist aber noch nicht offenbar geworden, was wir sein werden. Wir wissen aber: wenn es offenbar wird, werden wir ihm gleich sein; denn wir werden ihn sehen, wie er ist.

1. Johannes 3,2

Was Gott will, das ist wohlgetan,
drum lass`ich ihn nur walten;
er nimmst sich meiner Seele an
und wird mich neu gestalten
nach seinem Bild.
Ich bin gewillt
und darf mich formen lassen
und seine Hand erfassen.

Frage: Können Sie sich vorstellen, wie das sein wird, wenn wir als Gotteskinder im Himmel ihm gleich sein werden?

Vorschlag: Welch einen herrlichen und wunderbaren Gott haben wir doch! Wenn wir in diesem Erdenleben an Jesus geglaubt und für ihn gelebt haben, wird Gott uns einstmals verwandeln, und wir werden ihm gleich sein. Heute ist das für uns noch unvorstellbar. Aber es treibt uns an, uns mit Leib und Seele dem Herrn hinzugeben, an seinem Wort zu bleiben und andere Menschen zum Heiland der Welt einzuladen.

Besuchen Sie Christlicher Glaube und christliche Mystik auf: http://meister-eckhart.ning.com/?xg_source=msg_mes_network

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s