Gott, dessen Liebe und Güter uns in vielen Zeugnissen

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, dessen Liebe und Güter uns in vielen Zeugnissen und dem Erfahrungsschatz von anderen begegnen, die auf ihn vertraut und ihr Leben auf ihn hin ausgerichtet haben, weil sie erkannt haben, dass ohne ihn nichts geht und nur mit ihm das Leben einen Sinn erhält, segne uns und lasse auch uns die Erfahrung seiner Liebe machen, damit wir im Alltag auf ihn bauen und unser Leben in seine Hände legen.

Er mache uns bewusst, dass es uns zwar meistens an nichts fehlt oder mangelt, und wir von allem, was wir zum Leben bzw. Überleben brauchen, ausreichend vorfinden, aber nichts davon aus unserem eigenen Verdienst entstanden ist, sondern wir alles von ihm geschenkt bekommen haben.

Er lasse uns erkennen, dass die Ressourcen und Möglichkeiten, die uns jetzt in einer Unzahl zur Verfügung stehen, schon morgen nicht mehr gehören können, wenn wir nicht lernen, damit achtsam und sorgsam umzugehen, und zu teilen, statt gierig zu horten.

Er lasse uns begreifen, dass diese Welt, in der wir leben, allen übergeben ist, und nicht nur einer kleinen Gruppe von Menschen, die sie wie ihr Eigentum betrachten, und jeder dafür mitverantwortlich ist, damit es eine Welt für alle bleibt, in der jeder leben kann und nicht ums Überleben kämpfen muss.

Er mache uns bereit, umzudenken, uns in unserer Einstellung zu ändern, das Miteinander zu fördern und in den Vordergrund unseres Handelns und Tuns zu stellen, damit wir mit allem Unvorhergesehenen, Schweren, Leidvollen, aber auch Freudigem gemeinsam fertig werden und umgehen lernen.

Er segne uns, und gebe uns die Kraft, unser Leben zu meistern, Geduld, um miteinander umgehen zu können, Stärke, um uns den Schwierigkeiten und Problemen zu stellen und an Lösungen zu arbeiten, und Freude, damit unser Geist jubeln, und unsere Seele ihn preisen kann.

Er segne uns, und lasse unser Vertrauen in seine Liebe und Güte wachsen, damit auch wir seine großen Taten bezeugen und der Welt die frohe und froh machende Botschaft vom Heil verkünden. Gott, du hast Maria reich gesegnet.

So segne und behüte uns.

Schenke uns Versöhnung mit uns selbst und untereinander, befreie uns von unseren irrigen Vorstellungen und unserer Gier, bewahre uns in seiner Liebe und lasse seinen Frieden unter uns aufblühen.

Er segne uns, mehre unseren Glauben, stärke unsere Hoffnung und entflamme das Feuer seiner Liebe in uns neu, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, ein gesegnetes Wochenende, am Samstag der neunzehnten Woche im Jahreskreis, am Hochfest Mariä Aufnahme in den Himmel – „Assumptio Beatae Mariae Virginis“ – „Maria Himmelfahrt“

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s