Gott, dessen Wirklichkeit eine Dimension erreicht

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, dessen Wirklichkeit eine Dimension erreicht, die nach menschlichem Ermessen weder erfassbar noch messbar ist, die eingreift in unsere Realität, und Veränderung bewirkt, wenn der richtige Zeitpunkt dafür gekommen ist, segne uns, wecke uns auf, hole uns aus der Lethargie, und bewege uns zum Aufbruch.

Er mache uns bewusst, dass es in Wahrheit keinen „ungünstigen“ Zeitpunkt gibt, an dem er in unser Leben eintritt, es verändert, darin wirkt, und uns bewegt, weil sein Augenblick immer der Richtige ist, auch wenn wir es im Moment nicht verstehen, nachvollziehen oder in unserer Wirklichkeit erfassen können.

Er lasse uns erkennen, dass es für ihn keine Zeit gibt, die mit unserem Zeitdenken vergleichbar wäre, denn für ihn ist das Jetzt ausschlaggebend, auch wenn er unseren Plan damit durchkreuzt, aber es ist immer der entscheidende Moment, der alles verändert und er uns braucht, seinen Auftrag zu erfüllen und sein Werk fortzusetzen.

Er lasse uns begreifen, dass er uns für die Ewigkeit bestimmt und berufen hat, auch wenn wir uns das in unserer Begrenztheit noch nicht wirklich vorstellen können, denn endlich ist nur unser Denken, unendlich seine Liebe, durch die unser Sein und Werden festgelegt ist.

Er mache uns bereit, seinem Ruf zu folgen, und in dieser Welt, der grenzenlosen Unmöglichkeiten, unser Möglichstes zu tun, selbst Veränderung zu sein und zu bewirken, aus unserem „ich habe keine Zeit“ denken auszubrechen, damit seine Zeit in uns, mit uns und durch uns anbrechen und Wirklichkeit werden kann.

Er segne uns, befreie uns vor unserem Zittern und Zagen, löse uns von unserer Scham und unserer Schuld, nehme von uns Wut und Zorn, und lichte den Schleier unseres begrenzten Denkens.

Er segne uns, öffne uns für seine Wirklichkeit, lasse seine Zeit in uns anbrechen, und nehme uns in seinen Dienst an seiner Schöpfung und seinen Geschöpfen.

Er segne uns, öffne uns die Augen und unser Herz, damit wir sein Wirken an uns wahrnehmen und erkennen können, öffne unsere Ohren, damit wir die Klarheit seiner Worte verstehen können, und öffne unseren Geist, damit sein Geist uns begeistern und beflügeln kann.

Er segne uns, stäke unseren Glauben, gebe unserer Hoffnung Kraft, und schenke unserer Liebe Feuer, damit wir selbst zum Segen werden. Allen Freunden, ein gesegnetes Wochenende, am Samstag, der fünfzehnten Woche im Jahreskreis!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s