Mittwoch . Wochenteiler !

Gepostet am

Verzagtheit wendet unseren Blick von der Allmacht Gottes weg.

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.

2. Timotheus 1,7

Bei dir bin ich sicher, brauch` Angst nicht zu haben,
darf mich an deiner Gnade, an deinem Worte laben –
sei es abends, des Nachts oder früh,
Herr, deine Liebe, sie endet nie.

Frage: Was geschieht mit uns, wenn wir uns tagein und tagaus nur mit Angst und furchterregenden Szenarien beschäftigen?

Vorschlag: Unsere Blickrichtung ist entscheidend. In Psalm 121, 1-2 findet sich Rat: „Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. Woher kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.“ Sich dauernd ängstigen zu lassen, lähmt uns. Bauen wir doch auf unseren himmlischen Vater, der jede erdenkliche Situation, die wir im Leben zu bestehen haben, im Griff hat! Er ist allmächtig. Er kennt immer einen Ausweg.

Besuchen Sie Christlicher Glaube und christliche Mystik auf: http://meister-eckhart.ning.com/?xg_source=msg_mes_network

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s