Psalm 116,1 + 2 Du führst uns aus tiefster Not,

Gepostet am

Der Psalmist hat es erfahren, dass der Herr Gebet erhört.

Ich liebe den Herrn, denn er hört die Stimme meines Flehens. Er neigte sein Ohr zu mir; darum will ich mein Leben lang ihn anrufen.

Psalm 116,1 + 2

Du führst uns aus tiefster Not,
niemand ist wie du, mein Gott.
Niemand hat so viel zu sagen,
niemand kann so treu uns tragen.

Frage: Der Psalmist hatte schlimme Nöte erlebt. Aber Gott verließ ihn nie. Ist das auch Ihre Erfahrung?

Vorschlag: Im obigen Psalm steht in Vers 3 und 4: „Stricke des Todes hatten mich umfangen, des Totenreichs Schrecken hatten mich getroffen; ich kam in Jammer und Not. Aber ich rief an den Namen des Herrn: Ach, Herr, errette mich!“ Wir alle werden manchmal durch Nöte geführt. Scheint es uns auch oftmals, dass wir allein sind in aller Not, so steht doch in Wahrheit Gott uns immer zur Seite. Zur rechten Zeit gibt er uns die erforderliche Kraft, um die Prüfungen durchzustehen.

Besuchen Sie Christlicher Glaube und christliche Mystik auf: http://meister-eckhart.ning.com/?xg_source=msg_mes_network

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s